BEZIRK SCHWABEN - KUNSTPREIS MIT TRADITION

afa 1Der Kunstpreis des Bezirks Schwaben wird seit 1966 an Kunstschaffende aus dem Regierungsbezirk Schwaben in Form eines Geldpreises verliehen. In den ersten Jahren erhielten jeweils vier Künstler die Prämierung, ab 1972 waren es zwei. Von 1980 bis 2004 verlieh der Bezirk Schwaben den Preis jährlich an einen Künstler oder an eine Künstlerin, jeweils für eine bestimmte Arbeit. Diese wurde aus der Großen Schwäbischen Kunstausstellung, der größten Gesamtschau der beiden Berufsverbände Schwaben-Nord und Augsburg und Allgäu/Schwaben-Süd, meist an Mitglieder des jeweiligen BBK verliehen. (...) Nach der Neukonzeption des Kunstpreises durch den Bezirk Schwaben im Jahre 2004 präsentieren sich die Preisträger nun regelmäßig in Einzelausstellungen. Entsprechend des neuen Konzepts verleiht der Bezirk Schwaben den Kunstpreis nur noch alle zwei Jahre bei gleichzeitiger Verdoppelung der 1996 auf 5000 DM festgelegten Preissumme. Auch die Auswahl der Preisträger wurde verändert: Alternierend wird ein Reisestipendium für Kunstschaffende unter 35 Jahren vergeben bzw. das Gesamtwerk eines Künstlers oder einer Künstlerin gewürdigt. Quelle: BBK Landesverband Bayern, Newsletter 10/2019, S. 12, Dr. Mechthild Müller-Hennig, Wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Bezirk Schwaben

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren