BBK-Bilanz - 9000 Besucher und zahlreiche Verkäufe

abraxas kunstahlleAuf der BBK-Mitgiederversammlung Mitte Mai erfolgten nicht nur turnusmäßige Neuwahlen (siehe Blog vom 15. Mai). Der alte und neu Vorsitzende Norbert Kiening gab auch eine Rückblick über die wesentlichen Aktivitäten im Zeitraum 2018/2019. Im Zentrum der Berichterstattung stand das Thema "Ausstellungen". Mit der Präsentation beim A3 Kultursalon und zwei Podiumsdiskussionen führte der BBK insgesamt 15 Ausstellungsprojekte durch. Es waren dabei rund 9000 Besucher und 16 Verkäufe zu verzeichnen. Die Zahlen beziehen sich auf die BBK Kunsthalle im abraxas und die 70. Große Kunstausstellung im Schaezlerpalais/H2. Eine begleitende Öffentlichkeitsarbeit ist laut Kiening selbstverständlicher Bestandteil der jeweiligen Präsentationen - genannt wurden Pressegespräche, Plakate oder Kataloge. Bezüglich der Mitgliederentwicklung kann der BBK Schwaben-Nord und Augsburg seit Jahren einen stetigen Zuwachs verzeichnen. Dies fordere vom Verein aber eine noch intensivere Betreuungsarbeit in Form von weiteren Angeboten. Man habe dabei besonders die jüngeren Künstlerinnen und Künstler im Blick, so die Ausführungen im Geschäftsbericht. Was die Vereinsorganisation betrifft, setzte sich der Arbeitsausschuss monatlich zusammen. Die gewählten Juryvertreter führten zudem zahlreiche interne Jurysitzung durch. Sie wurden auch zu neun externen Auswahlsitzungen eingeladen. Mitglieder des BBK waren im Baukunstbeirat der Stadt Augsburg und der Regionalen Konferenz der Augsburger Kulturschaffenden vertreten. Nicht zuletzt beteiligen sich die nordschwäbischen Vertreter an den Treffen des BBK Landesverbands und der Landesdelegiertenversammlung Bayern.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren