Aktuelle Schwäbische Kunst im Kloster Irsee

bbk augsburg nord KAS basis HG rot WEB BLOGDie Ausstellung "Schwäbische Künstler in Irsee" findet in diesem Jahr zum 31. Mal in der Tagungs- und Bildungsstätte des Bezirks Schwaben statt. Im Festsaal von Kloster Irsee wurde sie vergangenen Samstag vom stellvertretenden Bezirkstagspräsidenten Edgar Rötz eröffnet. Die Ausstellung wird gemeinsam von der Schwabenakademie und den beiden Berufsverbänden Bildender Künstler (BBK) in Schwaben ausgerichtet. Im Rahmen der Eröffnung erhielt PP Rieger aus Kaufbeuren für die Installation "Viele, viele bunte ..." (2019, Plastikpartikel) den Meckatzer Kunstpreis, gestiftet von der Meckatzer Löwenbräu in Heimenkirch. Er ist mit 3.000 Euro dotiert. Die Kunstwerke selbst werden im Festsaal und in den Gängen von Kloster Irsee präsentiert. Heuer zeigen 73 Kunstschaffende 81 Werke. Eingereicht wurden 212 Werke von 115 Künstlern. In der parallelen Sonderausstellung "Reisebilder" sind 30 Arbeiten von 27 Künstlern zu sehen. Den Sonderpreis "Reisebilder", dotiert mit 1.500 Euro, hat die Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren gestiftet. Er wurde bereits am 4. April an Lena Unverdorben (Augsburg) für das Triptychon "Das letzte Abendmahl" (2018, Öl/Holz) verliehen. Beide Ausstellungen können bis Sonntag, 28. April 2019 besichtigt werden. Öffnungszeiten: Werktags von 14 bis 17 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr  

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren