Neuer Datenschutz betrifft auch Künstler-Websites

20170630 0338Am 25. Mai 2018 tritt die neue EU Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft. Die bisherigen Richtlinie wird damit in eine Verordnung überführt. Die neue Vorschrift regelt das Datenschutzrecht, das heißt den Umgang mit personenbezogene Daten europaweit einheitlich. Datenschutzrecht bezieht sich auf das Erheben, Verarbeiten und Nutzen von Daten. Nicht nur der BBK Schwaben-Nord und Augsburg als Verein ist somit gefordert. Auch Privatpersonen sollten nun ihre Website auf die neue Rechtslage hin prüfen. Dies betrifft folglich auch Künstlerinnen und Künstler, die oft eine persönliche Website betreiben. Gegebenenfalls muß diese jetzt der neuen Verordnung entsprechend angepaßt werden. Die Überprüfung und Korrektur könnte zum Beispiel bei Kontaktformularen, Social Media Plugins oder Datenschutzerklärungen nötig werden. Diese Aufzählung ist aber nicht abschließend. Wir empfehlen den Website-Betreibern aus dem Bereich der "Bildenden Kunst" deshalb dringend sich mit dem Ersteller ihrer Website in Verbindung zu setzen und Korrekturbedarfe abzusprechen. Nur so lassen sich etwaige Bußgelder oder Strafen sicher vermeiden.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren