Alexander Jaschke

malen - sägen - kochen -- Alexander Jaschke

Die in der Ausstellung gezeigten Arbeiten umfassen großflächige puzzleartige Bodenarbeiten mit spielerisch, haptischer Qualität, skulpturale Wandarbeiten und Objektreihen aus Holzfaserplatten. sowie Malerei. Trotz der grossen formalen Unterschiede der gezeigten Werkblöcke "malen, sägen, kochen" ergeben sich
Gemeinsamkeiten und Affinitäten. Alexander Jaschke beschreibt sich selbst als vielseitig und offen. Neue Erfahrungen und ein unkonventioneller Umgang mit Materialien, Ausdrucksformen und Inhalten sind ihm wichtig. Im Mittelpunkt der künstlerischen Auseinandersetzung stehen Verwandlung, Transformation, Auflösung und Beweglichkeit.

Alexander Jaschke geboren 1959 in Erbach, studierte an der Fachhochschule Augsburg Kommunikationsdesign und an der Hochschule der Künste in Berlin Kunsterziehung. Er erhielt in den letzten Jahren mehrere Kunstpreise.
Ausstellungsdauer: 25.6. - 23.7. 2006