Stiftung KUNSTFONDS - NEUSTART KULTUR

Ausschreibungen Sonderförderprogramm 20/21

logo neustart

Projektförderung für kunstvermittelnde Akteure Stipendium für bildende Künstler*innen.

Kunstvermittelnde Akteure (z.B. Künstler*innenräume, Produzentengalerien, Kunstvereine, Projekträume, solo-selbständige Akteur*innen) können sich ab sofort für eine Projektförderung bewerben, die die Vermittlung und den Konsum von bildender Kunst – sei es durch Gespräche, App + Video, Ausstellung, Verleih, Verkauf, Workshops etc. – nachhaltig mit innovativen und unkonventionellen Ideen anregen und an der Kunst vorzugsweise niederschwellig teilhaben lassen.

Die Projekte sollen im Zeitraum zwischen Oktober 2020 und Dezember 2021 stattfinden, ein Zuschuss bis max. 50.000 Euro (Vollfinanzierung, kein Eigenanteil erforderlich) kann beantragt werden.

Bewerbungsschluss: 14. September 2020 (Online-Einreichung)

 

mehr Info

AUSSCHREIBUNG für Mentees, die eine Führungsposition in Kultur & Medien anstreben

 

AUSSCHREIBUNG für Mentees, die eine Führungsposition in Kultur & Medien anstreben Das Projektbüro „Frauen in Kultur & Medien“ des Deutschen Kulturrates führt zum vierten Mal ein bundesweites 1:1-Mentoring-Programm für hochqualifizierte Künstlerinnen und Kreative durch, die im Kultur- und Medienbereich eine Führungsposition anstreben. Den ausgewählten Mentees werden je eine Mentorin oder ein Mentor an die Seite gestellt, die herausragende Führungspositionen in Kultureinrichtungen oder der Kreativwirtschaft inne haben, bzw. erfolgreich selbstständig tätig sind, die über ein weit gespanntes Netzwerk verfügen, im Markt präsent sind und ambitionierten Frauen gerne etwas von ihrem Know-How vermitteln, damit diese eine größere Chance erhalten, ebenfalls in Führungspositionen vorzustoßen. Im Tandem sollen die Mentees vom Erfahrungsschatz dieser etablierten Berufskolleginnen und -kollegen profitieren, damit langfristig mehr Frauen an den Schaltstellen von Kultur- und Medienwirtschaft bzw. Politik und Verwaltung vertreten sind.

Zeitlicher Ablauf: Bewerbungsschluss ist der 27. August 2020.

Benachrichtigung der Mentees in der 1. Oktoberwoche. Im November/Dezember 2020 starten die Tandems ihr 6-monatiges Mentoring. Ein Auftakt-Treffen findet voraussichtlich in der 1. Dezemberwoche statt.

mehr Info

Karikaturenwettbewerb zu Alter und Digitalisierung

 

Mit dem Karikaturenwettbewerb sucht die BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen Karikaturen und Cartoons, in denen sich die Autorinnen und Autoren mit den zahlreichen und unterschiedlichen Einflüssen digitaler Technologien auf das Leben älterer Menschen auseinandersetzen.

Teilnahmeschluss: 14.09.2020

Wettbewerbsbüro Karikaturenwettbewerb
Aleksandar Soric
Ringstraße 12
82362 Weilheim
E-Mail:

mehr Info

Kunst am Bau, Luitpoldblock, München

 

Auslobung eines offenen Wettbewerbs zur Umsetzung einer künstlerischen Beleuchtung für den Palmengarten im Luitpoldblock München.

Die Abgabe der Beiträge ist bisMontag, den 28. September 2020 möglich. Aus allen eingegangenen Beiträgen wählt eine Jury eine/n Künstler*in aus, die/der amMontag, den 2. November 2020 bekannt gegeben wird.

mehr Info

Wettbewerb Kunst am Bau, JVA München

 

Wettbewerb Kunst am Bau, JVA München Neubau einer Krankenabteilung.

Bewerbungsfrist: 05.10.2020

mehr Info

72. Große Schwäbische Kunstausstellung 2020/21

 

72. Große Schwäbische Kunstausstellung 2020/21

Halle 1 – Raum für Kunst im Glaspalast

 

Die 72. Große Schwäbische Kunstausstellung findet heuer wieder in den großzügigen Räumen der Halle 1 – Raum für Kunst im Glaspalast in Augsburg statt, in direkter Nachbarschaft des H2 - Zentrum für Gegenwartskunst.

Im Focus der 72. Große Schwäbische Kunstausstellung, stehen besonders das Großformat und raumgreifende Konzepte. Hierzu können wenn erforderlich, Transportkostenzuschüsse für den Transport von einjurierten Werken beantragt werden. (zur Jurierung von Großformat und Konzepten bitte Fotos / Mappen DinA3 einreichen.)

Zusätzlich können wie jedes Jahr 2 Werke in allen Techniken der Bildenden Kunst im Original eingereicht werden.

Dem besonderen Ort entsprechend wird wieder ein umfangreicher Katalog produziert, und der Kunstpreis der »72. Großen Schwäbischen Kunstausstellung« ausgelobt.

Ein weiteres Bonbon: Künstler bis 35 Jahre zahlen keine Einreichungsgebühr.

Für BBK-Mitglieder (Schwaben-Nord und -Süd) ist die Einreichung wie immer kostenfrei.

Einlieferung: Mo. 26. Oktober 2020 von 10.00 - 19.00 Uhr im Glaspalast.

Ausstellung: Sa. 28. November 2020 - So. 10. Januar 2021

Nähere Informationen entnehmen Sie der beiliegenden Ausschreibung. Wir freuen uns auf zahlreiche Einreichungen!

Ausschreibung PDF

 

Ausschreibung Künstlerstipendien Druckgrafik - Museum für Druckkunst Leipzig

 

Die Förderstiftung Giesecke + Devrient schreibt vier Künstlerstipendien aus, die es Künstler*innen im Bereich Druckgrafik ermöglichen, vier Wochen im Museum für Druckkunst in Leipzig zu arbeiten im Rahmen eines Artis in Residence-Programms.

mehr Info

Stiftung Kunstfonds - NEUSTART Bildende Kunst

 

Der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) begrüßt das heute veröffentlichte Sonderförderprogramm der Stiftung Kunstfonds, das aus dem Programm NEUSTART KULTUR finanziert wird. Mit Stipendien- und Projektförderungen wird es Bildende Künstlerinnen und Künstler, kunstvermittelnde Einrichtungen sowie Akteur*innen und Initiativen des Kunstbetriebs unterstützen.

Der BBK setzt sich weiterhin dafür ein, dass die Förderung auch bei den Bildenden Künstler*innen direkt ankommt. In den nächsten Monaten gilt es zu beraten, was für eine nachhaltige Existenzsicherung Bildender Künstlerinnen und Künstler getan werden muss.

Informationen zu den Antragsmöglichkeiten und Fördervoraussetzungen finden sich unter:

www.kunstfonds.de

42. Ostallgäuer Kunstausstellung – Marktoberdorf

 

Die 42. Ostallgäuer Kunstausstellung, veranstaltet von der Stadt Marktoberdorf, findet von Mittwoch, 28. Oktober 2020 bis Sonntag, 10. Januar 2021 im Künstlerhaus Marktoberdorf, Kemptener Straße 5, 87616 Marktoberdorf statt.

Anmeldeschluss ist Dienstag, 15. September 2020

Ausschreibung

Auf einen Blick (vormals: Beste Kunst)

 

In einem neuen Zeitraum im Januar 2021 — Aufgrund von Corona heuer nicht vor Weihnachten, sondern nach Weihnachten. Das ist ein Entgegenkommen des BBK für die Theater im Abraxas die dann Kunsthalle nutzen können für Vorweihnachtliche Aufführungen in den gebotenen Distanzregeln.

BBK Schwaben Nord und Augsburg e.V.- Mitgliederausstellung; eine unjurierte Ausstellung, für alle Mitglieder des BBK Schwaben Nord und Augsburg e.V..

Angepasst an die Umstände auf Grund der Covid19 Pandemie erscheint die diesjährige Mitgliederausstellung in dem neuen Format und Zeitraum. In Übereinstimmung mit den behördlichen Regelungen werden wir die Ausstellung durchführen.

Die Ausstellung wird mit Rücksicht auf die dann geltenden Distanzregeln aufgebaut, so dass alle Besucher die Möglichkeit haben mit ausreichend Abstand die Kunstwerke in den Blick zu nehmen.

Eingereicht werden kann jeweils 1 möglichst aktuelles Werk.

Die Ausstellung wird von der Hängekommision gestaltet. Es besteht keine Einspruchsmöglichkeit gegen die Hängung oder Platzierung der Werke. Kunstwerke können nur von Käufern vorzeitig aus der Ausstellung abgeholt werden, Einreicher können ihre Kunstwerke erst nach Ende der Ausstellung abholen.

Der Ausstellungsbesucher soll Einblick in die künstlerische Werkstatt gewinnen und lebendiges künstlerisches Schaffen miterleben und nachvollziehen. Die Galerie als Werkstatt, Kunst als Prozess. Während der Ausstellungszeit besteht für die Aussteller die Möglichkeit eigene Projekte weiter zu denken und weiter zu arbeiten, zu vervollkommnen, Dies kann eventuell im Diskurs mit Künstlern und Besuchern stattfinden. Die Veränderungen sollen dokumentiert werden.

Einlieferung: Dienstag, den 5. Jan 2021: 14.00 - 17.30
BBK Geschäftsstelle im Kulturhaus Abraxas, Sommestraße 30, 86156 Augsburg

Ausschreibung auf einen blick

Letzte Wege - Berlin

 

Vorgeschaltetes deutschlandweit offenes, nicht anonymes Bewerbungsverfahrenfür den nichtoffenen, einphasigen, anonymen Kunstwettbewerb (Ideenwettbewerb) im Zusammenhang mit dem Vorhaben „Letzte Wege“ zur Sichtbarmachung des logistischen Vernichtungsnetzes der Nationalsozialisten in Berlin

Das Land Berlin, vertreten durch das Bezirksamt Mitte von Berlin, lobt einen Kunstwettbewerb (Ideenwettbewerb) für das Vorhaben „Letzte Wege“ aus. Bis zu neun Wettbewerbsteilnehmer*innen sollen über ein deutschlandweit offenes Bewerbungsverfahren ausgewählt werden, dass am 23. Juni 2020 veröffentlicht worden ist. Bewerbungen können bis zum 28. Juli 2020 eingereicht werden. Über die Kommunikation des Bewerbungsverfahren wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Mit dem Vorhaben „Letzte Wege“ soll ein zeitgenössisches Projekt des Gedenkens entstehen, das die Sammellager, den Deportationsbahnhof (heute Gedenkort Güterbahnhof Moabit) sowie die dazwischenliegenden Wege im Bezirk Mitte in einen erfahrbaren Zusammenhang setzt und damit das logistische Vernichtungsnetz der Nationalsozialisten im Stadtraum langfristig erkennbar macht.

Für die Teilnahme am Online-Bewerbungsverfahren ist eine Anmeldung auf der Plattform wa wettbewerbe aktuell erforderlich unter folgendem Link https://www.wettbewerbe-aktuell.de/onlineverfahren/ov/308 . Die Anmeldung ist kostenfrei. Technische Supportzeiten sind montags bis donnerstags von 7:30 bis 15:00 Uhr und freitags von 7:30 bis 12:30 Uhr unter der Telefonnummer 07 61 / 7 74 55 33.

Alle Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie in der beigefügten Bekanntmachung.

Und hier kurze Informationen zum Wettbewerb:

  • Auslober: Land Berlin, vertreten durch das Bezirksamt Mitte von Berlin, Abteilung Weiterbildung, Kultur, Umwelt, Natur, Straßen und Grünflächen.
  • Der Kunstwettbewerb (Ideenwettbewerb) wird als einstufiger, nicht offener Einladungswettbewerb mit vorgeschaltetem, offenem Bewerbungsverfahren (deutschlandweit) durchgeführt.
  • Über das Bewerbungsverfahren sollen bis zu neun Künstlerinnen, Künstler bzw. Künstlergruppen zur Teilnahme am Kunstwettbewerb ausgewählt werden.
  • Die Bewerbung junger Künstler*innen ist ausdrücklich erwünscht.
  • Für die zu schaffende künstlerische Arbeit steht unter Vorbehalt einer Bewilligung durch die Lotto-Stiftung Berlin ein Realisierungsbetrag von bis zu 450.000,00 Euro (brutto) zur Verfügung.
  • Für die Teilnahme an dem nichtoffenen Kunstwettbewerb (Ideenwettbewerb) ist eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 2.000,00 Euro (brutto) vorgesehen, sofern die geforderten Leistungen erfüllt wurden.
  • Zusätzlich steht eine Preissumme von insgesamt 6.000,00 (brutto) zur Verfügung; vorgesehen ist folgende Verteilung der Preise: 1. Preis: 3.000,00 Euro, 2. Preis 2.000,00 und 3. Preis 1.000,00 Euro.

Ausschreibung PDF

Kunstsommer Bad Wörishofen

 

15. Kunstsommer Bad Wörishofen 2020 vom 18.07.2020 bis 20.08.2020

Anmelde-/Einsendeschluss ist der 27.06.2020

 

Ausschreibung

Bayerisches Atelierförderprogramm

Zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen der bildenden Künstlerinnen und Künstler stellt die Bayerische Staatsregierung seit dem Jahr 1998 aus dem Kulturfonds Mittel für ein Atelierförderprogramm bereit.

Das Förderprogramm sieht vor, dass bis zu 100 bayerische Künstlerinnen und Künstler für die Dauer von zwei Jahren einen monatlichen Zuschuss bis zu 230 EUR zu ihren Atelierkosten erhalten. Der nächste Förderzeitraum beginnt – unter dem Vorbehalt der Bewilligung entsprechender Mittel durch den Bayerischen Landtag – am 1. Januar 2021. Der Zuschuss wird für zwei Jahre gewährt. Eine einmalige Verlängerung um weitere zwei Jahre ist möglich.

Es können sich alle freischaffenden bildenden Künstlerinnen und Künstler ohne Altersbegrenzung bewerben mit abgeschlossener künstlerischer Ausbildung. Als freischaffend gilt, wer hauptberuflich und überwiegend einer künstlerischen Tätigkeit nachgeht.

Bitte entnehmen Sie die näheren Informationen aus dem beiliegenden Merkblatt, dem Bewerbungsborgen und der Bekanntmachung sowie der Web-Seite https://www.stmwk.bayern.de/kunst-und-kultur/foerderung/kuenstlerfoerderung.html.

Die Anträge sind bis zum 31.07.2021 bei uns einzureichen. Es gilt das Datum des Eingangsstempels der Behörde. Es handelt sich um eine Ausschlussfrist. Verspätet eingehende Anträge werden nicht mehr berücksichtigt.

mehr Info, Formulare