Wettbewerb Kunst am Bau, Trier: neue Einfriedung Auguste-Viktoria-Gymnasium Klosterbau

Offener zweistufiger Wettbewerb Die Gebäudewirtschaft der Stadt Trier bittet im Namen der Stadtverwaltung der Stadt Trier um Abgabe von Ideenskizzen (1. Phase) und Entwürfen (2. Phase) für die künstlerische Gestaltung einer neuen Einfriedung des Schulgebäudes Auguste-Viktoria-Gymnasium Klosterbau.

Die Gebäudewirtschaft der Stadt Trier bittet im Namen der Stadtverwaltung der Stadt Trier um Abgabe von Ideenskizzen (1. Phase) und Entwürfen (2. Phase) für die künstlerische Gestaltung einer neuen Einfriedung des Schulgebäudes Auguste-Viktoria-Gymnasium Klosterbau. Der Auftraggeber wünscht sich, dass der künstlerische Beitrag das Schulgebäude und dessen unmittelbare Umgebung akzentuiert und durch seine künstlerische Qualität und Aussagekraft den Betrachter für die Umgebung sensibilisiert. Das Kunstwerk steht als Bindeglied zwischen Denkmalgeschichte, bestehender schulischer Nutzung und lebendiger Innenstadt. Die Einfriedung steht nicht als Zeichen der Begrenzung oder Ausgrenzung, sondern der Integration und Verbindung. Es entsteht ein Kunstwerk, das als eine Art Signet, eine ikonische Gestaltung Imagefunktion besitzt, aber sich nicht in den Vordergrund des Denkmals stellt.

>> mehr

8. Baden-Württembergischen Künstlermesse

8. bis 10. März 2019
Eröffnung: Donnerstag, den 7. März 2019, um 19 Uhr.
Haus der Wirtschaft, Willi-Bleicher Str. 19, 70174 Stuttgart

Teilnahmeberechtigt sind Mitglieder der BBK Bezirksverbände der Landesverbände Bildender Künstler und Künstlerinnen Baden-Württemberg, Bayern und Rheinland-Pfalz.

>> vollständige Ausschreibung

70. Große Schwäbische Kunstausstellung, Augsburg

70. Große Schwäbische Kunstausstellung 2018/19
Im Schaezlerpalais und im H2
Mit Kunstpreis der 70. Großen Schwäbischen Kunstausstellung

Sa. 1. Dezember 2018 - So. 13. Januar 2019

Es können bis zu 2 Originalarbeiten zur "70. Große Schwäbische Kunstausstellung 2018/19" eingereicht werden, nicht älter als 2 Jahre. Alle Techniken der Bildenden Kunst sind zugelassen.
Hinweis die Ausstellung wird in der Barockgalerie des Schaezlerpalais gezeigt.
Zusätzlich kann eingereicht werden: Eine Mappe „Große Schwäbische Kennwort H2“

>> vollständige Ausschreibung

Ausschreibung der Themenausstellung mit Kunstpreis der Künstlergilde Ulm e.V.:
„meine Kunst“

Eröffnung: Sonntag, 02. September, 11 Uhr
Dauer der Ausstellung 06. September bis 16. September

Einreichung: Freitag, 24. August, 17 – 19 Uhr, Samstag, 25. August, 10 – 12 Uhr.

>> vollständige Ausschreibung

Ausschreibung: 9. Fotowettbewerb des Bezirks Schwaben, „Schönheit in Schwaben“

Nach der dörflichen Bauweise, der Kulturlandschaft, der Gartenkultur, den Denkmälern, den Bräuchen in Schwaben sowie den hiesigen Flüssen und Gewässern widmet sich der neunte Fotopreis dem Thema „Schönheit in Schwaben“. „Bei allen bisherigen Ausstellungen gab es ein nicht benanntes Grundmotiv, die Suche nach dem schönen Bild“, erläutert der Initiator des Fotopreises, Bezirksheimatpfleger Dr. Peter Fassl, das diesjährige Motto: „Seien es Bauernhäuser, Landschaften, Denkmäler, Gärten, Tiere, Menschen oder Gegenstände ‒ es gibt durch alle Zeiten und Kulturen die Frage nach dem Schönen. Lange war sie verbunden mit der Überzeugung, dass das Schöne auch das moralisch Gute sei.“ Bei allen Unterschieden und individuellen Sichtweisen stellt Fassl fest, „dass es ein menschliches Bedürfnis nach Schönheit gibt und die entsprechenden Vorstellungen kulturgeschichtlich gewachsen sind.“

Alle Einsendungen richten Sie bitte bis zum 30. November 2018 (Einsendeschluss) per Post an den Bezirk Schwaben, Bezirksheimatpflege, „9. Fotopreis“, Prinzregentenstraße 8, 86150 Augsburg.

Jury: stellvertretender Bezirkstagspräsident/in; Bezirksheimatpfleger Dr. Peter Fassl, Martin Ebert (Fotograf); Wolfgang Ott (Kunst- und Kulturhistoriker), Dr. Jens Soentgen (Leiter des Wissenschaftszentrum Umwelt an der Universität Augsburg); Teilnahme An dem Wettbewerb kann jeder Bürger teilnehmen, der seinen Wohnsitz im Regierungsbezirk Schwaben hat.

Besonders angesprochen sind am kulturellen Leben der Region Interessierte, Schüler, Studenten, Mitglieder von Fotoclubs und kulturellen Vereinigungen sowie alle Fotoamateure. Die Teilnehmer verpflichten sich, die Urheber- und Fotorechte an den Bildern zu besitzen und falls Personen abgebildet sind, deren Einverständnis eingeholt zu haben (Wahrung der Persönlichkeitsrechte).

Preise Für die besten Arbeiten werden folgende Preise ausgelobt:
1. Preis 1.500 Euro
2. Preis 1.000 Euro
3. Preis 500 Euro

Über die Bewertung entscheidet die Jury endgültig; der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

>> vollständige Ausschreibung

Künstler*innen im ländlichen Raum / Künstlerstipendium

Die SV SparkassenVersicherung und die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen schreiben zusammen mit der Kreissparkasse Nordhausen und der Wartburg-Sparkasse ein Stipendium für Künstler*innen im ländlichen Raum aus. Die Verbundpartner möchten mit dieser Ausschreibung die Vernetzung der Kultur fern der großen Stadtzentren stärken und dort ansetzen, wo Kreative und Kulturschaffende ebenfalls leben und arbeiten.

Das Stipendium bietet die Möglichkeit, sich im Spätsommer 2018 in einer der beiden Thüring-er Städte – Kaltenlengsfeld im Wartburgkreis oder Neustadt im Kreis Nordhausen – zurückzuziehen, um sich ganz Ihrer Kunst zu widmen und Eindrücke im ländlichen Raum zu verarbeiten. Für jede Stadt/Gemeinde steht jeweils ein zweimonatiges Stipendium zur Verfügung.

Das Stipendium richtet sich an Kunstschaffende aus den Bereichen

  • Bildende Kunst
  • Literatur
  • Musik.

>> vollständige Ausschreibung

Schwäbische Skulptura 2018, Kartause Buxheim

Veranstalter: BBK AllgäuSchwaben Süd e.V. und der Heimatdienst Buxheim e.V.

Kartause Buxheim (bei MM, A 96 Ausfahrt MM-Nord)

Samstag 11.08. bis 31.08.2018

Einreichung (fotografische Dokumentation mit Kurzvita): bis 20.07.2018 an:
Heimatdienst Buxheim, Ganghoferstr. 5 87740 Buxheim
bzw. persönliche Abgabe im Kloster

Jury: Samstag, den 21.07.2018

Die Gemeinde Buxheim stellt einen Kunstpreis zur Verfügung ( 500€ ).

>> vollständige Ausschreibung

Aufgetischt - Zeichnungen / Ausstellung in der KUNSTHALLE des BBK, Augsburg

aufgetischt klein

Nach der klassischen Auffassung betont eine Zeichnung im engeren Sinne die Umrisslinien eines Motivs. Diese Linien können mit Hilfe von weiteren Strichen (Schraffuren) ergänzt werden, um einen räumlichen Eindruck zu erzeugen. Die Darstellung ist dabei entweder monochrom oder verwendet vorgegebene Farben, die vor dem Auftragen nicht zusammengemischt werden. Heute kommen in der künstlerischen Zeichnung allerdings zahlreiche Mischtechniken zum Einsatz, durch die in der Praxis die akademische Grenze zur Malerei nicht immer eindeutig zu ziehen ist. Bereits die Pinselzeichnung setzt neben Linien und Strichen die Lavierung als Darstellungsmittel ein. (Zitat aus https://de.wikipedia.org/wiki/Zeichnung_(Kunst))
Jeder Aussteller zeigt seine Zeichnungen auf einem Tisch der zusätzlich einzureichen ist. Die Zeichnungen auf der Tischplatte sind mit Glas abzudecken. Die Größe und Form des Tisches ist von den Einreichern frei wählbar.

Zugelassen sind Mitglieder des BBK Schwaben-Nord und Augsburg e.V.
Anmeldung für alle Einlieferer bis 31. Juli 2018 in der BBK Geschäftsstelle im Kulturhaus Abraxas oder per Mail mit Angaben zur Größe des Tisches.
Jeder Einreicher liefert einen Tisch ein, auf dem Handzeichnungen, mit Glasplatten geschützt sind.
Einlieferungstermin: Di, 11. Sept. 2018, 14:00 bis 17:30 Uhr in der BBK Geschäftsstelle im Kulturhaus Abraxas

>> Ausschreibung

>> Einladung

Ausschreibung zum 25. Aichacher Kunstpreis, 2018

aichach san depot halle

Der Kunstpreis (2500.- €) und der (einmalige) Förderpreis 2018 (1000.- €) werden am 16. September 2018 vergeben, der Publikumspreis (300.- €) am 21. Oktober 2018.

Einreichungsschluss für die 1. Jury (Fotojury) ist Montag, 23. Juli 2018.

www.kunstverein-aichach.de
Einreichungsadresse:
Kunstverein Aichach e. V.
Ziegeleistr. 46
86551 Aichach

>> Ausschreibung

Kunst im Schloss, Wertingen, 2018

"Kunst im Schloss Wertingen" findet vom 7. Oktober bis 4. November 2018 statt.

Zugelassen sind Arbeiten der Malerei, Zeichnung, Fotografie sowie Objekte, Installationen und Skulpturen, die in den letzten drei Jahren entstanden sind und noch nicht im Regierungsbezirk Schwaben ausgestellt wurden. Die Arbeiten sollen eine Hängefläche von insgesamt 5 laufenden Metern nicht überschreiten. Für Installationen stehen separate Räume zur Verfügung. Es findet eine zweistufige Jurierung statt. Erste Stuf: Fotojury. Die Einsendung der Fotos mit einem kurzen Bewerbungsschreiben und einer Vita erfolgt bis spätestens 15.06.2018

Die Jury tritt am 07.07.2018 zusammen. Die Ergebnisse werden Ihnen unmittelbar darauf schriftlich mitgeteilt. Zur Einlieferung für die zweite Stufe erfolgt eine geson-derte Einladung. Telefonische Auskünfte zu Juryergebnissen werden grundsätzlich nicht erteilt.
Einlieferung der Originalarbeiten

Montag, 23.07.2018 9.00 – 12.00/14.00 – 17.00 Uhr
Dienstag, 24.07.2018 9.00 – 12.00/14.00 – 17.00 Uhr

Kunstpreise und Ankäufe

Preis der Stadt Wertingen: 2.500,-- € (wird evtl. geteilt).
Preis der Gemeinde Buttenwiesen: 1.500,-- €
Es wird ein Flyer herausgegeben. Anstelle eines Katalogs sind Ankäufe für die städtische Galerie von 2.000,-- € vorgesehen.

Die Kunstpreise werden im Rahmen der Vernissage am Sonntag, 07. Oktober 2018 überreicht.


Die Bewerbungsunterlagen finden Sie auf der >> Homepage der Stadt Wertingen

Bayerisches Atelierförderprogramm

Das Bayerische Kunstministerium unterstützt bis zu 100 Bildende Künstlerinnen und Künstler bei Atelierkosten.

Bewerbungsstart für neue Förderrunde

Zum 1. Januar 2019 soll eine neue Förderrunde des Programms des Freistaats beginnen. Für das Programm können sich freischaffende Künstlerinnen und Künstler ohne Altersbegrenzung bis Ende Juli 2018 bei der Regierung bewerben, in deren Bezirk sich der Hauptwohnsitz des Künstlers befindet. Voraussetzung ist eine abgeschlossene künstlerische Ausbildung. Die Bewerber müssen seit mindestens zwei Jahren ihren Hauptwohnsitz in Bayern haben und dürfen ein bestimmtes Jahresnettoeinkommen nicht überschreiten. Die Atelierkostenzuschüsse werden auf der Grundlage von Vorschlägen einer Auswahlkommission vergeben. Der monatliche Zuschuss wird für die Dauer von 24 Monaten gewährt und kann unmittelbar anschließend an die erste Förderperiode auf eine Gesamtdauer von 48 Monaten verlängert werden. Dies setzt jedoch eine erneute Teilnahme am Auswahlverfahren voraus.

>> mehr Info